Sauberes Wohnmobil: So wird’s gemacht

Der Sommer ist endlich da, der Urlaub mit dem Wohnmobil kann beginnen. Bevor es losgeht, zeigt Reisemobil PRO, wie das Wohnmobil schön sauber bleibt.

Vor der Abfahrt in den Urlaub muss das Wohnmobil zunächst vorbereitet werden. Dazu reinigt man Stühle, Tische, Zelte und weitere Ausstattungsgegenstände sowie das Wohnmobil selbst. Hier erleichtert ein Hochdruckreiniger fürs Wohnmobil wie zum Beispiel der K 5 Premium Full Control Plus von Kärcher die Arbeit. Mit ihm lässt sich der Druck für jede Oberfläche individuell einstellen. Passendes Zubehör wie die Waschbürste WB 60 oder die Powerbürste WB 150 machen das Reinigen zum Kinderspiel. Wer den Hochdruckreiniger nutzt, sollte einen Mindestabstand von 30 Zentimetern zur bearbeiteten Fläche einhalten. Bei der Reinigung der empfindlichen Zeltwände sind ein dickes Mikrofasertuch oder eine weiche Bürste praktische Hilfsmittel.

Spülen abseits des Wasserhahns

Gerade auf Wohnmobilstellplätzen, wo fließendes Wasser nicht verfügbar ist, wird das Geschirrspülen schnell zur Herausforderung. Abhilfe schafft hier ein gefüllter Wasserkanister und zusätzlich ein mobiler Niederdruckreiniger wie der Kärcher Mobile Outdoor Cleaner. Alternativ nimmt man hier eine faltbare Spülschüssel und kann so das im Kanister mitgebrachte Wasser gut einteilen.

Schmutz bleibt draußen

Wird die Zeit in der freien Natur verbracht, lässt es sich nicht vermeiden, dass Erde, Sand und Schmutz ihren Weg ins Wohnmobil finden. Hier gilt die Regel: Was man nicht reingetragen hat, muss auch nicht wieder rausgetragen werden. Heißt: Schuhe ausziehen und umgeschlagene Hosenbeine gegebenenfalls ausschütteln. Was trotzdem reingekommen ist, wird mit Besen oder einem Staubsauger fürs Wohnmobil wieder gefegt und weggesaugt.